Willkommen
Aktuell
Kontakt
Orden
Kloster
Weltweit
Kooperationen
Brauchtum
Archiv
Impressum
Datenschutz

 

 

 

 

 

 

Aktuell – nehmen Sie Anteil an unserem Leben
und an den Ereignissen in Kloster Strahlfeld.

 

Unsere jungen Schwestern

Seit Januar 2019 ist die neue Gruppe junger Schwestern in Strahlfeld. Sie hatten in den ersten zwei Wochen intensiven Deutschunterricht. Nun werden sie in verschiedenen Bereichen der Gemeinschaft mitarbeiten und unsere Eucharistiefeiern mit ihrem Singen und Trommeln musikalisch bereichern.

In diesen Tagen haben die vier nun richtig viel Schnee erlebt und fanden das ganz prima.

 

5. Januar 2019: Sternsinger im Kloster

Die Sternsinger statten auch dem Kloster einen Besuch ab – eine schöne und lange Tradition hat dieser jährliche Besuch der Drei Weisen aus dem Morgenland.

Zuerst treffen sie eine große Gruppe von Schwestern, die sich speziell für diese hohen Gäste in einem Raum zusammen gefunden haben. Es wird gemeinsam gesungen, die Könige tragen ihren Segensspruch vor und sammeln anschließend die Gaben ein.

Danach gehen sie durch die verschiedenen Bereiche des Klosters und schreiben ihren Segen auf die Türen: 20*C+M+B+19.

 

 

Abschied der jungen afrikanischen Schwestern

Der Abschiedsabend im Schwesternkreis fand am Silvestertag statt. Viele waren gekommen, um zum letzten Mal mit den jungen Schwestern zu feiern. Zwei Strahlfelder Schwestern hatten ein nettes Dankeslied gedichtet und trugen es mit viel "Herz und Schmerz" vor.

Auch die vier jungen Schwestern hatten einen Text vorbereitet, den sie gemeinsam vortrugen. Darin ließen sie das ganze Jahr nochmals in Kurzform Revue passieren – sehr zur Freude aller Strahlfelder Schwestern.

Abschließend tanzten sie zu einer besinnlich-meditativen Musik und stellten auf einer Stellwand ihre Mandalas vor, die während des Jahres entstanden waren.

Der 3. Januar war dann endgültig der letzte Tag in Strahlfelds Gefilden. Vor dem Haus Maria fand die Verabschiedung von den Schwestern statt, während der Fahrer und ein Helfer die vielen Koffer im Bus verstauten.

Dann endlich war es soweit. Srs. Barbra und Youracca aus Simbabwe, Sr. Marygoret aus Kenia und Sr. Noreen aus Sambia, stiegen in den Bus. Begleitet wurden sie auf der Fahrt von Regionalpriorin Sr. Astrid Hermes. Der Fahrer schenkte ihnen noch eine Ehrenrunde durch den Innenhof und dann verließ der Bus das Kloster in Richtung Nürnberger Flughafen. Am Nachmittag des folgenden Tages werden alle  – so Gott will – ihre Heimat erreichen.